Grundsätzliches

Team

Sitemap

Startseite

Impressum

T T
 
Öffnungszeiten
Räumlichkeiten
Unser Leitbild
Kita-Einstieg
Übergang:Kita/Schule
Datenschutz
Pädagogische Arbeit
Ansatz
Religiöse Erziehung
Frühkindliche Bildung
Sprachförderung
Gruppenübergreifend
Zusammenarb.Eltern
 
 
 
 

Pädagogischer Ansatz


Der pädagogische Ansatz ist der rote Faden, der sich durch die Kindergartenarbeit zieht und Ausgangspunkt aller Entscheidungen, die getroffen werden. Wir stellen den situationsorientierten Ansatz in den Vordergrund, da dieser unserer Meinung nach eine Fülle von Möglichkeiten bietet, Kinder bei ihrer Entwicklung zu begleiten.
Der situationsorientierte Ansatz entspricht den Bedürfnissen der Kinder z.B.:

  • nach Freiheit (eigene Grenzen finden, etc.)

  • nach Spontaneität (ihre Ideen gleich umsetzen)

  • nach Bewegung

  • ihre Gegenwart zu erleben


Die Kinder stehen im Mittelpunkt dieser Pädagogik.

Ausgangspunkt sind ihre Bedürfnisse. Für uns als ErzieherInnen heißt das, Impulse der Kinder aufzugreifen.

Lernen im Kindergarten ist deutlich von dem der Schule zu unterscheiden. Es bedeutet im Kindergarten, dass jedes Kind seine eigene Entwicklungszeit hat, um bestimmte Fähigkeiten zu Fertigkeiten zu entwickeln, wobei individuelle Interessen Berücksichtigung finden. Da es für Kindertageseinrichtungen zu Recht keine Lehrpläne gibt, können die Kinder individueller gefördert werden.

Wir bietet den Kindern Möglichkeiten zu experimentieren, um so Anstöße zur eigenen Entwicklung zu bekommen.

Um den Kindern einen möglichst großen Erfahrungsbereich zu schaffen, werden sämtliche Räume, ebenso das Außengelände zu Spielbereichen erklärt.


Die Erzieherin sieht sich als Entwicklungsbegleiterin.

Das entwicklungsbegleitende Handeln geschieht nicht zufällig, sondern ist das Ergebnis eines Zusammenspiels von sehr unterschiedlichen Einflüssen und Faktoren. Impulse der Kinder werden aufgegriffen. Dabei stehen die Bedürfnisse und nicht nur die Wünsche der Kinder im Vordergrund.

Die ErzieherInnen leiten aus Beobachtungen Situationen ab, die für die meisten Kinder von Bedeutung sind und entwickeln daraus Projekte für die Kindergartengruppe.
ErzieherInnen und Kinder besprechen auch belastende und störende Einflüsse und überlegen gemeinsam, diese dauerhaft zu verändern (z. B. Gruppenregeln).

Der situationsorientierte Ansatz orientiert sich an den Lebenssituationen der Kinder und bietet ihnen eine Erweiterung von Erfahrungsbereichen; Erfahrungen zu sammeln, um sich aktiv mit ihrer Umwelt auseinander zu setzen.

 
  Heutiges Datum Seitenanfang